Christoph Wiegel

1612-22 ist Christoph Wiegel (Weigel) Schultheiß zu Engelrod

Heinrich Wiegel

1606 erhält Heinrich Wiegel (Weygell) und seine Frau Margrethe von Johann Riedesel zu Eisenbach einen viertel Teil des Gerlach Kramerhofes zu Angersbach, den zuvor sein Vater Hans Wiegel besessen hat. Der Gegenteil ist belehnt an Peter Betz.

1633

1666

Hans Wiegel

1571 wurde Hans Wiegel (Wigel) Bürger in Lauterbach/Hessen.

1591 belehnt Johann Riedesel zu Eisenbach Hans Wiegel (Weygell) aus Lauterbach und seine Frau Gelen mit einem viertel Teil am Gerlach Kramerhof zu Angersbach. Den Anteil hat zuvor sein Schwager Heinz Wahl besessen. Der Gegenteil gehörte Peter Betz.

1593 wird Johann Wiegel (Weigel) erwähnt als riedeselischer Schreiber zu Eisenbach

1595 ist Johann Wiegel (Weigell) Riedeselischer Beamter in Neukirchen (Haunetal?).

Conrad Wiegel

Conrad Wiegel (Weigel) ist 1575 Bürger in Lauterbach geworden.

1596/97 ist Conrad Wiegel (Wigell) unter den regierenden Ratspersonen der Stadt als Bedesetzer genannt.

1598/99 ist Conrad Wiegel unter den regierenden Ratspersonen der Stadt einer der Weinmeister der Stadt.

1610 wird Conrad Wiegel mit Bastian Fischbach als Baumeister erwähnt.

Seiten

Subscribe to Genealogie Wiegel RSS